Aktuelles

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung am 24.05.19 im Sportheim(sb)

Da waren wir schon ein wenig verwundert: nach einer sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im letzten Jahr fanden sich heuer nur 27 ASV Mitglieder im Sportheim ein, um sich über das abgelaufene Vereinsjahr zu informieren. Beieiner stattlichen Mitgliederzahl von mehr als 1300 schon ein wenig traurig. Nach der Begrüßung der Anwesenden gab Joes Harraßer einen kurzen Überblick über das abgelaufene Jahr und fasste nochmal kurz die Ergebnisse der letzten Jahreshauptversammlung zusammen. Nachdem dort einer Beitragserhöhung noch in 2018 zugestimmt wurde, und der Vorstand die Erlaubnis, einen weiteren Kredit in Höhe von 100.000,–bei Bedarf aufzunehmen erhielt, konnte man zunächst mal aufatmen und die Bauarbeiten am Sportheim konnten weitergehen. Die bei der Versammlung vorgestellte Bausteinaktion lief an, und dank vieler privater und gewerblicher Spender sowie Spenden von allen Ortsvereinen, sahen wir bald Licht am Ende des Tunnels. Fast alle noch ausstehenden Arbeiten wurden in Eigenleistung fortgeführt, insgesamt wurden ca. 4500 Arbeitsstunden ehrenamtlich dort geleistet bei der Saalerweiterung und dem Kabinenbau. Dank dieser gewaltigen Kraftanstrengung von allen Seiten konnte der Termin zu Fertigstellung des LEADER Projekts zum 31.07.18gelingen. Im September feierten wir dann die offizielle Einweihung und einen Tag der offenen Tür. Ab September konnten der Saal und die Kabinen dann bereits von der Sparte Turnen, der AWO, der Stuhlgymnastik, der VHS und den Fußballern genutzt werden. Es fanden bereits einigeVeranstaltungen dort statt. Joes Harraßer bedankte sich nochmal ausdrücklich beiallen Spendern, Helfern, allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen beigetragen haben. Besonders erwähnt wurden dabei Peter Menhofer sen., Richard Linnerer und Stefan Bott, die die Vorstandschaft mit aller Kraft unterstützten und sich auch so einen Sonderapplaus verdient hatten. Im Folgendentrug Martin Nagl den Kassenbericht für die Sparten und den Hauptverein vor. Insgesamt ist die Lage natürlich noch nicht vollkommen entspannt, doch nachdem auch der Küchenumbau und die Kellerrenovierung beinahe abgeschlossen sind, sieht es derzeit so aus, als bräuchte man das o. g. Darlehen von 100.000,–nicht voll auszuschöpfen . Dennoch sind natürlich weitere Spenden jederzeit willkommen, und insgesamt heißt es natürlich schon, in den nächsten Jahren sparsam zu bleiben und durch Veranstaltungen zu versuchen,die finanzielle Lage zu verbessern.

Die Kassenprüfung übernahmen in diesem Jahr wieder Annibeth Stahl und J. Mayr jun., die beide leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnten. Doch lag eine schriftliche Stellungnahme von J. Mayr vor, die vorgetragen wurde, und mit der er eine einwandfreie Kassenführung bestätigte und der Versammlung vorschlug, die Vorstandschaft zu entlasten. Dies erfolgte im Anschluss einstimmig. Dann übernahm Hans Ranner für den Förderverein das Wort. Auch der Förderverein hatte den ASV finanziell so gut wie möglich unterstützt. Er bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit und bat um Helfer beim kommenden Sommerfest und Flohmarkt. Im Folgendentrugen die Spartenleiter bzw. anwesende Vertreter jeweils kurze Berichte aus der Sparte vor. Hier wurde deutlich, dassin allen Sparten viele Helfer, Trainer, Aktive engagiert sind und das Vereinsleben blüht. Beim letzten Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde moniert, das beim Turnen am Boden die Beleuchtung sehr blendet. R. Linnerer hat bereits mit der Fa. Kaffl Kontakt aufgenommen um zu klären, ob es möglich ist, einen Dimmer einzubauen, so könnte rasch Abhilfe geschaffen werden. Es wurde die Frage gestellt, ob die Bausteinaktion beendet ist. Natürlich sind Spenden immer noch sehr willkommen. Doch nachdem die Spendertafel der Bausteinaktion in Kürze im Sportheim montiert wird, ist eine Nennung dort für neue Spenden nicht mehr möglich. Schließlich trug Lisa Singer noch ihre Pläne für eine 111jähriges Jubiläumsfest des ASV Au im Jahr 2021 vor. Hierzu soll in Kürze ein Festausschuss gegründet werden, damit die ersten Weichen für eine solch große Veranstaltung gestellt werden können. Lisa Singer bat alle Interessierten, sich bei ihr zu melden. Im abschließenden Wort bedankte sich J. Harraßer nochmal bei allen, die in irgendeiner Weise im Verein Verantwortung übernommen haben, bei allen Helfern am Bau, bei allen Spendern, beiunseren Reinigungsdamen, einfach allen, die sich im Verein mit ihrer Arbeit und ihren Ideen einbringen. HERZLICHEN DANK!Die Versammlung endete um 22 Uhr. In eigener Sache: Nach 5 Jahren als Schriftführerin habe ich mich Anfang des Jahres entschlossen, mein Amt niederzulegen und habe dies meinen Vorstandskollegen auch mitgeteilt. Es waren Jahre mit vielen Höhen und Tiefen, und die sehr intensiven letzten 18 Monate haben mir viel abverlangt. Nun ist der Verein wieder in ruhigeren Gewässern, und so kann ich jetzt auch wieder etwas mehr auf mich selbst schauen. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht auch noch bei Veranstaltungen oder sonstigen Einsätzen mithelfe. Doch das Amt des Schriftführers habe ich bei der JHV niedergelegt. Meine Vorstandskollegen haben sich entschieden, noch keine Neuwahl in diesem Jahr durchzuführen, die Arbeiten des Schriftführers werden sie versuchen aufzuteilen und evtl. kommissarisch jemanden einsetzen. Ich bedanke mich auf diesem Weg bei meinen Vorstandskollegen und allen Ausschuss-Mitgliedern für die immer gute Zusammenarbeit. Ich schaue ja von daheim aus täglich auf unser neues Sportheim, und es erfüllt mich mit Zufriedenheit und auch ein wenig Stolz, was der ASV Au hier gestemmt hat. Machts weiter so!

Öffentliches und kostenloses Internet ums Sportheim herum

In Zusammenarbeit mit dem SkiClub Au und dem ASV Au stellt die Gemeinde Bad Feilnbach am Schwimmbad Au und auf dem Sportgelände der beiden Sportvereine ihr öffentliches Internet (Free-Bad-Feilnbach-WiFi) bereit. Hier der Plan:

WLAN-Gemeinde-Plan-2016-07FreeWiFi-2016-07-07-Plakat-A4-quer

Wir bedanken uns bei der Gemeinde. Mit dieser Win-Win-Lösung, die von der Firma Aobis aus Rottach-Egern und der Firma Martin Kaffl realisiert wurde, können wir für unsere Mitglieder und Zuschauer einen weiteren Service anbieten. Für den ASV Au wie auch für den Ski Club Au sind keine Kosten angefallen. Wir stellen dafür unsere Internet-Zugänge, die ohnehin schon bestanden, zur Verfügung.