Rückblick 35. Auer Flötzinger Cup – Tischtennis

Die 35. Auflage des Auer Flötzinger Cups am 17.09.2022 war nach einer zweijährigen Pause mit einer Beteiligung von insgesamt 27 Mannschaften  sowohl für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch die Sparte Tischtennis als Veranstalter ein voller Erfolg. So gingen in der Konkurrenz der Bezirksliga 10 Teams sowie im Wettbewerb der Bezirksklasse 17 Teams an den Start. Hier findet ihr alle Mannschaften, die teilgenommen haben.

Nach zum Teil spannenden Vorrundenspielen sicherte sich in der Klasse der Bezirksliga letztlich der TTC Kramsach erstmalig den Titel. Im Finale setzten sich die Tiroler gegen den TSV Forstenried in einem höchst spannenden Finale mit 3:2 durch. Den dritten Platz belegte die SG Hausham durch einen knappen 3:2-Erfolg gegen den TuS Töging.

Die 1. Mannschaft des Gastgebers ASV Au belegte den 5. Platz.

Im Wettbewerb der Bezirksklasse errangen die Spieler des TSV Ebersberg durch einen 3:2-Erfolg im Finale gegen den TTC Perlach den Turniersieg. Den 3. Platz belegte der TSV Unterföhring, der im kleinen Finale den SV Nussdorf besiegte. Die zweite Mannschaft des ASV Au erreichte Platz 14. Ebenso schickte der Gastgeber seine eigene Jugendmannschaft in diesem Wettbewerb an den Start. Allerdings mussten sie noch einiges an Lehrgeld bezahlen und belegten den letzten Rang.

TTC Kramsach
TSV Ebersberg

Am Abend erfolgte dann die Siegerehrung im Sportheim Au, die durch Spartenleiter Jakob Schneider und Turnierleiter Martin Millegger wie gewohnt mit viel Witz und Humor moderiert wurde. In tollem Ambiente klang dann der Abend bei Grillfleisch, Bier, guter Musik und bester Stimmung bei allen Teilnehmern aus.

Ein großer Dank gilt letztlich allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, ohne die die Durchführung eines derartigen Events unvorstellbar ist. Namentlich erwähnt seien an dieser Stelle die Verantwortlichen des Organisationsteams um Jakob Schneider sowie Martin Millegger, der als Turnierleiter für einen reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs sorgte. Außerdem ein gebührendes „Vergelt`s Gott“ an die zahlreichen helfenden Hände des Caterings in der Turnhalle sowie in der Küche, der Schenke und am Grill bei der abendlichen Feier sowie an die Sponsoren.

Alle Mitglieder der Sparte blicken bereits mit freudiger Erwartung auf den nächsten Cup 2023.

Das könnte dich auch interessieren …